Themen

fehlende Texte folgen demnächst

   

Umwelt / Biodiversität

 

Die Förderung der Biodiversität ist eines unserer zentralen Themen. Die roten Listen des BAFU zeigen, dass mehr als ein Drittel der Arten bedroht und weitere 10 % potentiell gefährdet sind. Dank der GRÜNEN wurde eine nationale Biodiversitätsstrategie entwickelt.

Es sind nun aber auch auf kommunaler Ebene Massnahmen gefragt, die den Rückgang der Biodiversität stoppen. Dafür sollen Lebensräume aufgewertet oder neu geschaffen werden und zwar im Siedlungsgebiet wie auch in der Landwirtschaft.

 

Unken, Libellen, Salamander – und was lebt sonst noch im Biessenhofer Weiher?

Sehen sie sich hier die Fotos unserer Führung durch das Amphibienlaichgebiet Biessenhofer Weiher an:

mehr Infos

Wirtschaft / Fairer Handel

 

Damit wir in der Schweiz billige Kleider kaufen können, müssen in den Produktionsländern häufig Menschen unter katastrophalen Bedingungen und miserablen Löhnen arbeiten. Die grüne Partei setzt sich ein für einen fairen Handel, der den Menschen vor Ort menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen ermöglicht und gleichzeitig Umwelt und Klima schont.

Fair Handeln heisst, dass die Vorteile des globalen Handels gerecht zwischen Landwirten, Arbeitnehmerinnen, Unternehmen und Verbrauchern verteilt werden müssen. Gerechte Handelsbeziehungen finden auf Augenhöhe statt, garantieren zum Beispiel Mindestpreise oder bilden Unterstützung für eine nachhaltige Produktion.

Das geht halt nicht, wenn man den Profit über alles stellt.

 

Energie / Klima

 

Um das Klima zu schützen, ist eine nachhaltige Energiepolitik von grösster Wichtigkeit. Wir Grünen setzen uns dafür ein, dass auf kommunaler Ebene alles dafür getan wird, damit die Energiestrategie 2050 mit den Zwischenzielen umgesetzt wird.

Konkret bedeutet das: Zubau von erneuerbaren Energien, Ersatz von alten Ölheizungen, Umstieg auf Elektromobilität und Sanierung von Altliegenschaften. Als Stadt nimmt Amriswil dabei eine Vorbildfunktion ein – diese soll sie in Zukunft so wahrnehmen! Das Erreichen des Energiestadtlabels „gold“ soll im nächsten Audit erreicht werden.

 

Velo / verkehr

 

Die Grünen Amriswil setzen sich ein für eine Aufwertung des sogenannten Langsamverkehrs, worunter insbesondere der Weg zu Fuss und auf zwei nicht motorisierten, oder zumindest nicht fossil motorisierten Rädern verstanden wird.

Nach wie vor werden allzu häufig vor allem im Strassenverkehr die Prioritäten in erster Linie zugunsten der motorisierten Teilnehmer*innen gesetzt, während die Bedürfnisse der (physisch) schwächeren Individuen hintan stehen müssen.

Hier müssen auf kantonaler, insbesondere aber auf kommunaler Ebene die Anstrengungen deutlich erhöht werden. Die Kommunen stehen in der Pflicht, vor allem innerhalb der Siedlungsgebiete für sichere und effiziente Wege für den Langsamverkehr zu sorgen. Dies dient nicht nur letzterem, sondern entlastet auch die bestehenden Strassen.

Wobei der Begriff «Langsamverkehr» öfter in die Irre führt, erreicht man doch auf einem Zweirad auf kurzen Distanzen häufig schneller das Ziel als mit einem Personenwagen. Sprechen wir also statt von einem langsamen von einem «sanften», aber umso nachhaltigeren Verkehr.

J. Brägger

Arbeitsgruppe

Wir haben eine Arbeitsgruppe Velo ins Leben gerufen. Möchten Sie mitmachen, kontaktieren Sie den Verantwortlichen Joe Brägger: kontakt@josefbraegger.ch

 

weitere Informationen:

igveloamriswil.ch/

Gendergerechtigkeit

 

Wir stehen ein für die Gleichstellung der Geschlechter in rechtlicher sowie sozialer Hinsicht. Chancengleichheit der Geschlechter im Hinblick auf ihr persönliches und berufliches Entwicklungspotenzial sind für uns selbstverständlich.

 

Soziales

 

Grüne Politik lebt die gleichwertige Partnerschaft von Mann und Frau. Sie setzt sich ein für eine gerechte Verteilung der Erwerbsarbeit und für die gesellschaftliche Anerkennung der Erziehungs-, Betreuungs- und Sozialarbeit.

Wir GRÜNE stehen ein für eine solidarische Schweiz, in der alle Menschen in Würde leben können. Menschen, die aufgrund ihres Alters, einer Krankheit, Arbeitslosigkeit oder eines Schicksalsschlags auf Hilfe angewiesen sind, sollen auf Unterstützung zählen können.